Babara - ein Brauch, den man braucht?

Sonntag, 4. Dezember 2016

"Babarazweige, früher auch oft als Babarabäume bezeichnet, sind Zweige von Obstbäumen, die nach einem alten Brauch am 4. Dezember, dem Gedenktag der heiligen Babara (Babaratag) und in einer Vase in der Wohnung aufgestellt werden. (...) Sie sollen bis zum heiligen Abend blühen und in der kalten und düsteren Winterzeit zum Weihnachtsfest Schmuck in die Wohnung bringen."

Und damit herzlich Willkommen zum vierten Tag von BLOGMAS!
Kennt ihr diesen Brauch? Früher gab es bei uns immer an Babara, also am vierten Dezember, eine kleine Überraschung. Ehrlich gesagt, dachte ich immer, dass die Kinder dann einfach etwas Süßes bekommen. Erst als ich gerade nach der Definition gesucht habe, ist mir der Sinn dieses Brauches klar geworden.  
Ich finde ehrlich gesagt, dass man ihn nicht braucht. Die Idee ist eine sehr schöne, aber ich glaube es macht nur Sinn, wenn man sehr gläubig ist! Was meint ihr?
Schreibt mir gerne eure Meinungen in die Kommentare !
Liebst, Annika

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.